Sie sind hier: Startseite Projekte/Themen Strategische Identität … Details zum Vorgehen

Details zum Vorgehen

1. Phase: Was macht die Universität aus?

Im Vorfeld des Zukunftsworkshops wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebeten, den Satz „Universität ist für mich…“ zu vervollständigen. Die vervollständigten Sätze wurden in den Arbeitsgruppen vorgestellt und diskutiert.

2. Phase: Welche Werte und Eigenschaften verbinde ich mit der Idee von Universität?

Aus den Ergebnisfolien des Zukunftskongresses vom vergangenen September wurden dreißig ausgewählt. Diese stehen exemplarisch für die verschiedenen „Grenz“-Felder, in denen sich die Universität bewegt: (internationaler) Bildungsmarkt, Berufswelt, Politik, Wirtschaft, Kultur, Stadt und Region. Zugleich machen sie Aussagen darüber, wie Universität in den Augen der mehr als 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sein sollte – wofür sie, bezogen auf die jeweiligen Grenzfelder, stehen soll.

Mit Hilfe eines Werte-Thesaurus assoziierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in acht, nach universitären Gruppen gegliederten Workshops die für sie persönlich wichtigen universitären Werte zu den dort präsentierten Folien.

Der Thesaurus wurde freundlicherweise von Dr. Florian Becker (LMU München) zur Verfügung gestellt. Er ist Teil seiner Dissertation, im Rahmen derer er eine Methode zur Messung von Persönlichkeiten entwickelt hat. Aufbauend auf der empirischen Tradition der klassischen Persönlichkeitsforschung erfolgt in einem mehrstufigen Verfahren die Erstellung und Validierung eines Fragebogens zur Erfassung der wahrgenommenen Unternehmenspersönlichkeit mittels Cluster- und Faktorenanalysen. Dieses Instrument erhebt die Unternehmenspersönlichkeit auf 7 Global- und 21 Subdimensionen.

Die mehr als 3750 Assoziationen wurden in „tag clouds“, so genannten Wertewolken visuell aufbereitet. Sichtbar gemacht wurde damit, welche Werte für welche universitäre Gruppe besonders relevant sind. Zusammengefasst wurden sie in einer Gesamtwolke, die zeigt, welche Werte gruppenübergreifend besonders häufig genannt wurden.

3. Phase: Was werde ich dafür tun, dass diese Werte an der Universität Freiburg realisiert werden?

In kleineren Gruppen wurden konkrete Umsetzungsmöglichkeiten zur Realisierung der zuvor herausgearbeiteten Werte entwickelt und auf Postern festgehalten. Anschließend wurden von der Gruppe die besten Vorschläge ausgewählt.