Sie sind hier: Startseite Projekte/Themen Lehre 2030 (2011)

Lehre 2030

Lehren und Lernen an der Universität 2030

Alle Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter/innen der Universität Freiburg waren eingeladen, am 14. Januar 2011 gemeinsam die Zukunft der Lehre zu gestalten. Hier erhalten Sie alle Informationen rund um den Zukunftsworkshop Lehre und den weiteren Prozess.

logolehre2030.png

Was macht die Universität langfristig handlungsfähig? Gute Forschung und Lehre!

Im Rahmen der Zukunfts- und Dialogwerkstatt setzt sich die Universität Freiburg mit langfristigen strategischen Fragen auseinander. Nachdem bereits unter anderem die "Grenzen der Universität" und die "Strategische Identität" thematisiert wurden, war die Lehre im Fokus: Welchen Herausforderungen steht die Universität Freiburg in diesem Bereich zukünftig gegenüber? Wie kann sie vorhandene Spielräume nutzen, die universitäre Lehrkultur weiterentwickeln und qualitativ hochwertige Lehre langfristig auch bei veränderten Rahmenbedingungen gewährleisten?

Zukunft der Lehre gestalten!

Um diese Fragen zu diskutieren, veranstaltete die Universität den Zukunftsworkshop Lehre – Lehren und Lernen an der Universität 2030 (mehr zu Idee und Ziel sowie das Programm).

Anhand von international diskutierten Szenarien zur Entwicklung der Hochschullandschaft wurden verschiedene Perspektiven zur Entwicklung der Lehre an der Universität Freiburg im Jahre 2030 erörtert und Handlungsoptionen erarbeitet. Vier Arbeitsgruppen beschäftigten sich mit jeweils einem Szenario (Beschreibung der Arbeitsgruppen und den Szenarien).

Mit dem Zukunftsworkshop reagierte das Rektorat auch auf Forderungen im Rahmen des Bildungsstreiks 2009, über grundlegende Werte universitärer Bildung zu diskutieren. Finanziert wurde die Veranstaltung aus Mitteln des Innovationsfonds; der Antrag dazu wurde vom studentischen 12er Rat befürwortet.

Mitmachen?

War ganz einfach: Am Freitag, den 14.01.2011, von 9-17 Uhr im Rektorat am Fahnenbergplatz waren Studierende, Lehrenden und Mitarbeiter/innen der Universität. Eine breite studentische Beteiligung am Zukunftsworkshop war das Ziel. Insgesamt 60 Plätze wurden in der Reihenfolge des Eingang der Anmeldung und kontingentiert nach Gruppenzugehörigkeit vergeben. Die Anmeldefrist endete am 17.12.2010.

Fragen?

Der Zukunftsworkshop Lehre wurde von der Abteilung Lehrentwicklung betreut.